10 mal 10 für 2010.

by freimachen

Ein Jahrzehnt in Worten und Erkenntnissen…

* Menschen gehen, kommen, bleiben, verschwinden und sterben. Egal wie sehr sehr man es sich versucht einzureden, es wird nicht einfacher.

* Heimat ist nicht ein Ort, es ist ein Gefühl.

* Nicht die Liebe macht das Leben schwer, sondern lieber das Leben zu lieben, als auch einfach mal zu lieben, macht die Liebe und das Leben schwer.

* Ich mag immer noch keine: Kleiderschränke, Ärmel, Füße, Hausschuhe, Hauschuhe-an-der-Haustür auszieh-Rituale, Pärchen-Spieleabende, hello Kitty, Kinder (naja, keine eigenen),

* Ich sage noch immer: Scheisse, Ey, Fuck, Ficken, bröselig, krüsselig, krankelig und anderes undefinierbares Zeug.

* Der erste richtige Job macht noch nicht erwachsen. Im Gegenteil.

* Der Mann des Lebens schafft es doch nur bis zum Mann des Jahrzehnts.

* Je älter, desto komplizierter. In jeglicher Hinsicht.

* Ja, man kann durchaus auch mit 27 noch nicht mit Alkohol umgehen und sich trotzdem jedes Mal wieder drüber ärgern.

* Vieles geht, Musik bleibt.

Advertisements