Musikalischer innerer November.

by freimachen

21 Stunden ohne Tränen. Strike.

Und dann dieser Song. Striked down.

Einem noch recht unbekannten jungen Mann mit Gitarre namens Nico Stai, der mich warum auch immer an José Gonzales erinnert, verdanke ich also die ersten Tränen des Tages. Maybe maybe nennt sich der Song und es hat sich gelohnt. Irgendwie. Denn irgendwie muss so ein innerer November ja schließlich auch mit der passenden Musik unterlegt werden. Sonst wäre er ja schließlich auch nicht das, was er anscheinend sein muss. Ein innerer November halt.

Ich empfehle also während des Hörens entweder Mann oder Taschentusch bereit zu halten.

Advertisements