Respekt.

by freimachen

Ich habs ja früher selbst gern gemacht… nicht so spektakulär und adrenalintreibend, eher halt die brave-mädchen-spar-version.

Und erst nachdem meine damals beste Freudin mir beim Weitspringen zeigen wollte, was nen ordentlicher Spielplatz-Stunt ist, und ich ihren Unterarm 4 Meter weiter auf der Holzumrandung des sandigen Vergnügens zerschellen sehen durfte, bekam ich zum ersten Mal sowas, wie, naja, Respekt davor.

Und das es gerade in Estland zur guten, jahrhundertealten Tradition gehören soll ES zu tun, finde ich doch sehr überraschend und bemerkenswert. Stelle ich mir cool vor. Da weißte nicht was, du machen sollst am Wochenende, gehste halt ne Runde… Schaukeln. Auf dem Dorfplatz wohlgemerkt. Dann trinkt man bestimmt auch weniger…

Zumindest liest es sich schon mal komisch: “Jedes Wochenende im Sommer kommt man zusammen, feiert und schaukelt.”

Respekt. Ideen braucht der Mensch.

Advertisements