Keine Fragen mehr.

by freimachen

Nachdem ich mir die gerade erschienene Platte von den Kings of Leon, “Only By The Night”, nun doch zugelegt habe, darf ja auch der dazugehörige Artikel nicht fehlen. Hier also Folge 3 der Kings of Leon – Triologie… fresh von the playlist:

Ich stimme dann also mal kleinlaut in die Rehabiltation ein… Grmpf… ich hätte ja jetzt viel lieber rumgeschmollt und die Platte bis auf die Knochen runter machen wollen, schon alleine weil böse Kritik (deswegen und deswegen) viel mehr Spaß gemacht hätte, als was Positives über die Tasten zu klimpern, aber es geht nicht so recht…

Diese Stimme! Das rauchige, manchmal fast schon schmerzlich krächszend, quiekende geht so tief ins Fleisch, dass man einfach nicht anders kann als zuhören und staunen.

Für meinen Geschmack teilweise schon fast ein bisschen zu weich und poppig produziert. An an der ein oder anderen Stelle vermisst man die Ausbrüche, im Stil altem Glanzes. Aber trotzdem, sie hat was. Eigenständiges, Rockiges, Nachdenkliches, was Eigenes halt. Und das ist ja leider recht selten.

Sie sind vielleicht anders, als auf vorrangegangen Platten, aber sie entwickeln sich und das macht Spaß.

Und das hier, ist wirklich mal feinster Rock! Laut, ächszend, so wie es sein sollte:

Advertisements