frei-tracks #3

by freimachen

Hab ichs doch glatt vergessen letzte Woche: die wöchentlichen frei-tracks! Also, schnell, schnell. Diesmal zum Thema “So traurig, so schön”. Hier sind sie: Songs, die so melancholisch sind wie die momentane Stimmungslage angesichts des scheidenden Sommers und anderer Katastrophen.

1. The Tallest Man On Earth – It Will Follow The Rain
Eine der liebgewonnensten Neuentdeckungen des Sommers. Ein wirklich großer Schwede, der mit seiner ganz eigenen Mischung aus Akustik, Folk und einer einzigartigen Holzhüttenähnlichen Stimme Sehnsüchte weckt. Nach Urlaub, Träumen und Lagerfeuern.

2. Elliot Smith – High Times vom Album “Full Moon”
Nichts Neues, aber immer wieder aktuell, wunderschön und traurig. Elliot Smith gehört definitiv zur Riege der viel zu früh Verstorbenen.  Und dieser Song vom B-Sides Album? “I’m so sick and tired tryin to change your mind, when it’s so easy to disconnect mine”… nothin’ more to say, or?

3. Nick Drake – Been Smoking Too Long vom Album “Family Tree”
Manchmal könnte man meinen er und Elliot Smith sind nicht nur Brüder im Geiste. Hier spricht einer der ganz Großen: “Well when I’m smoking Put my worries on a shelf. Don’t think about nothin’. Try not to see myself.”

4. Blumfeld – Eines Tages vom Album “Old Nobody”
An ihnen haben sich ja desöfteren schon die musikalischen Geister geschieden. Und dennoch bleibt dieses 6-Minuten-Gedicht, eines der tiefgründigsten Sachen, die der deutsche Pop (?) hervor gebracht hat.

Advertisements