8-Bit

by freimachen

r2d2 hat mich runtergefahren. Sozusagen auf 8-Bit. An sich keine besondere Sache. Und runtergefahren trifft es wohl auch nicht en detail. Und doch schon, irgendwie. Denn ER hat mir nunmal das gezeigt, was ihr gleich hören werdet, wenn ihr dem dargebotenen Video eine Chance gebt. Und wenn ihr das hört, könnte ihr euch vorstellen, WIE müde man sein muss, um dabei einzuschlafen.

Und nein, es ging nicht darum, was man/ihr jetzt denkt. Nein, es waren nur lausige 8-Bit… auf der Tonspur.

Und trotz ausgeprägter Schläfrigkeit konnten selbst diese beseelten Tonfolgen und rauschenden Riffs rein gar nichts an diesem Zustand ändern. Wohl aber haben sie sich so dermaßen fest im Unterbewusstsein festgefressen, dass dieses Erlebnis zu diesen Zeilen hier führt. Und nur nebenbei erwähnt, bei einem Menschen mit ausgeprägten Einschlafstörungen ist diese Aussage schon an sich eine Auszeichnung. Aber vielleicht habe ich mich im Halbschlaf ja auch nur mit längst vergangenen Erinnerungen (ich sagte bereits, dass Redundanz hier Programm wird, oder???) an meinen damals heiß und innig geliebten Gameboy geschwelgt und bin deshalb trotz allem friedlich dahingedämmert.

Und wem dieser Eintrag mit der viel zu lang geratenen Einleitung immer noch kryptisch vorkommen mag, dem sei zur Aufklärung das Video ans Herz gelegt. Vorhang auf, Staunen frei, Ohren auf (bzw. je nach Verfassung/Alter/Belastbarkeit lieber zu…) Affe tot und Klappe zu… oder so. We proudly present Angel of Death in 8-Bit deluxe-auf-die-ohren-version:

hehe… ich muß gerade einfach mal einige böse, zynische Gedanken freimachen… DAS als Klingelton und es kommt ein Anruf… beim Treffen der anonymen Tinitusgeschädigten…

Advertisements