März 2006. David Gilmour.

by freimachen

So war’s. Konzerthaus Dortmund.
David Gilmour, seines Zeichen wichtiger Teil der erfürchtig bewunderten Pink Floyd gibt sich
die Ehre in der Westfalen…äh..metropole. 1. Reihe, Mitte. Vor uns, Gitarren, dutzende
fein säuberlich eingereiht an den Seiten der Bühne. Die Bühne eine Kuntwerk, Erbstücke alter
Auftritte und der Musikgeschichte der letzten Jahrzehnte.

Lichteffekte, eine bezaubernde Akustik im sonst so schauderlichen kühlem Konzerthaus Ambiente,
ließen Zittern. Einzelne Tränen sind geflossen. Spätenstens bei Shine On you Crazy Diamond,
ging es zurück in Pink Floyd Zeiten. So filigran und doch opulent war dieser Abend. Einmalig. Unbeschreiblich.
Ein Platz in den Top 5.

Advertisements